Korpswochenende '12 im Gut Ralligen in Merligen

Foto Internet
Foto Internet

 

 

Korpswochenende im Gut Ralligen in Merligen vom 26.10.-28.10.2012

In diesem Jahr sind wir Total 59 Leute! 

Wir sind Gäste im Gut Ralligen bei der Bruderschaft der Christusträger.

 

Wir erleben frohe Tage mit Zeit in Gemeinschaft, Gesang, Gebet, Lobpreis, Anbetung und köstlicher Verpflegung. 

 

Am Freitag Abend berichtet uns Bruder Reto von seiner Zeit im Dienst in Afghanistan. 

Ein Mensch, der Gott seit vielen Jahren als seinen Herr und Erlöser kennt.

Ein Mensch, der sein Leben total für den Dienst für Jesus, für andere Menschen lebt.

Ein Mensch, der durch tiele Erlebnisse bezeugt, was Jesus in seinem Leben bewirkt und bedeutet.

 

Nebel über dem See, herbstliche Farben.... die Umgebung ist trotz Kälte und Regen ein Genuss für Auge, Seele und Gemüt.

 

 

Der Esssaal ist ein freundlicher Ort und das Essen wirklich fabulös für Auge und Gaumen.

 

Am Samstag haben wir die Gelegenheit für eine Hausbesichtigung mit Bruder Reto. Da gibt es viel schönes zu entdecken und intressantes zu höhren.

Samstagabend - Bunterabend. Gemeinsam singen, lachen, spielen.

Zum Abschluss des Abend höhren wir das Zeugnis unseres Gastes Steven Mack.

Ein Mensch, der seid einem Unfall vor 6 Jahren blind ist.

Ein Mensch, der anfang dieses Jahres sein Leben Jesus Christus übergeben hat.

Ein Mensch, der frisch und froh bezeugt, was Jesus in seinem Leben bewirkt und bedeutet.

 

Und am Sonntag Morgen sahs dann so aus....

 

 

 

 


Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Römer 12,10

1. Korinther - Kapitel 13

Das Hohelied der Liebe

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich weissagen könnte und wüßte alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, also daß ich Berge versetzte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib brennen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze. 
   Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht, sie stellet sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,  sie freut sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit; sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles.
   Die Liebe höret nimmer auf, so doch die Weissagungen aufhören werden und die Sprachen aufhören werden und die Erkenntnis aufhören wird. Denn unser Wissen ist Stückwerk, und unser Weissagen ist Stückwerk. 10 Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören. 
   11 Da ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und war klug wie ein Kind und hatte kindische Anschläge; da ich aber ein Mann ward, tat ich ab, was kindisch war. 12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunkeln Wort; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich's stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. 
   13 Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. 

 

Nur Gott kann uns die Kraft geben uns in dieser tiefen Liebe zu begegnen. Mögen wir diese Kraft immer wieder empfangen und so die Liebe unserem Gegenüber weiter geben.

 

 

 

So nehmen wir Abschied und tragen das Erlebte heim, dass es uns noch lange in guter Erinnerung bleibe mit einer Spur in unsere Zukunft.

Dezember

Vielen Dank für Ihre Meinung zu dieser Website.