Die Heilsarmee in Burgdorf

Die Heilsarmee begann 1894 ihre Tätigkeit in Burgdorf an der Hohengasse.

Die Heilsarmee begann am 1.2.1894 ihre Tätigkeit in Burgdorf an der Hohengasse.

Nach einigen Jahren wurde an die Kronenhalde übersiedelt, wo Sonntag für Sonntag - und natürlich auch unter der Woche – Versammlungen stattfanden.

 

1946 bezog die Heilsarmee ein Haus am Schlössliweg 3 im Felseggquartier.

 

In den 70er Jahren plante die Heilsarmee den Bau eines Evangelisations- und Sozialzentrums. 

Dieses Projekt konnte am Schlössliweg nicht realisiert werden, da sich Nachbarn in einer Pedition dagegen ausgesprochen hatten.

So wurde der heutige Standort auf dem Grundstück Bernstrasse /Jungfraustrasse gefunden, wo im Sommer 1984 der Spatenstich erfolgen konnte.

Bau des Evangelisations- und Sozialzentrums  an der Jungfraustrasse 52:

 

Im Jahr 2000 musste der Heimbetrieb aus finanziellen Gründen leider eingestellt werden.

Seither werden die Wohnungen und Räume des ehemaligen Sozialtraktes vermietet.

Nach wie vor besteht an der Jungfraustrasse 52 in Burgdorf aber noch eine Heilsarmeegemeinde (Korps). Hier finden jeden Sonntag öffentliche Gottesdienste statt und unter der Woche gibt es Angebote für verschiedene Alters- und Interessengruppen. Vielleicht ist auch etwas für sie dabei?

 

Heute schreiben wir das Jahr 2012. Auch die letzten Disskussionen über eine Schliessung des Korps sind im Jahr 2011 verstummt. Das Korps wächst, die Akivitäten wachsen und auf dem Gelände stehen neue Spielgeräte für die Kinder.Das Korps Burgdorf schreibt Geschichte.

Hier lesen Sie die von der  Heilsarmeefahne von Burgdorf

 

 

Und hier zeigen wir Ihnen weitere Bilder vom Haus. Lernen Sie uns kennen, Sie sind herzlich willkommen.

Dezember

Vielen Dank für Ihre Meinung zu dieser Website.