Osterbotschaft des Generals

Heilsarmee-General André Cox
Heilsarmee-General André Cox

Wenn wir uns an Ostern an den Tod und die körperliche Auferstehung unseres Herrn und Heilands Jesus Christus erinnern, feiern wir ein äußerst wichtiges Ereignis im Kirchenjahr. Dieses Ereignis ist deshalb so wichtig, weil es die Tatsache bezeugt, dass Jesus nicht im Grab blieb. Damit weist es auf das Versprechen hin, dass auch wir dadurch eines Tages zum ewigen Leben auferstehen können. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass wir zwar in einem physischen Körper auf dieser Erde leben, aber auch geistliche Wesen sind, die für ein Leben in Ewigkeit gedacht sind.

 

An zu vielen Orten weltweit hat eine konsequente Hinwendung zum Materialismus dazu geführt, dass die anderen wichtigen Elemente, die Männer und Frauen benötigen, um tiefe und bleibende Zufriedenheit zu erfahren, in ungesunder Weis ausgeklammert wurden. Der Materialismus kann den tiefsten Sehnsüchten unseres Herzens niemals gerecht werden, und diese oberflächliche Eigenschaft zu vieler Gesellschaften überall auf der Erde ist einfach nicht in der Lage, wahre Freude und wahre Freiheit zu schenken. Das Leben ist mehr als das Ansammeln von Besitz, und zahlreiche Menschen heute bleiben unzufrieden, obwohl sie so viel besitzen.

 

Manche suchen ehrlich nach dem Sinn und Ziel des Lebens und wünschen sich auch eine Gewissheit, dass es nach dem Tod wirklich noch „etwas“ gibt. Doch allzu oft suchen Menschen am falschen Ort – wie viele konsultieren einfach Horoskope in einem letztlich erfolglosen Versuch, heute Unbekanntes zu verstehen oder eine Art Sicherheit für eine manchmal beängstigende Zukunft zu erhalten?

 

Kürzlich fesselte mich folgender Kommentar von Tim Leberecht: „Wir leben in Zeiten großer Unsicherheit. Die düstere Untergangsstimmung der Wirtschaftskrise, die Verschlechterung der Massenmärkte, die Verbreitung des digitalen Lebensstils und das Auseinanderbrechen traditioneller gesellschaftlicher Institutionen rufen nicht nur Angst hervor, sondern regen auch zur Suche nach Einfachheit und nichtwirtschaftlichen Wertesystemen an. Konsumorientierter Reichtum und Prestige werden abgelöst von Identität, Zugehörigkeit und einem starken Wunsch, zu etwas „Sinnvollem“ beizutragen – oder es zu erfahren –, statt noch mehr Dinge zu erwerben.“

 

Biblische Verheissungen

Die Bibel befasst sich natürlich mit den grundlegendsten Bedürfnissen und Fragen der Menschheit. Sie spricht zu uns über den Sinn unseres Lebens. Sie spricht zu uns über unsere Bestimmung. Sie spricht zu uns über die Sicherung unserer ewigen Zukunft. Nur wenn wir die Bibel sorgfältig lesen, wenn wir sie fleißig studieren, wenn wir im Gebet über sie nachsinnen, beginnen wir die wahre Fülle des Lebens zu verstehen, die wir haben können, wenn wir uns nur nach ihr ausstrecken und sie erfassen.

 

In der Apostelgeschichte finden wir einen Bericht über die beiden Apostel Petrus und Johannes. Sie wurden vor den Hohen Rat gestellt, nachdem sie einen Gelähmten geheilt hatten. Erfüllt vom Heiligen Geist sagte Petrus mutig: „Wir werden heute vor Gericht gestellt, weil wir einem Kranken geholfen haben. Auf die Frage, wie der Mann hier gesund geworden ist, gibt es nur eine Antwort, und die wollen wir euch und dem ganzen Volk Israel gern geben: Dass dieser Mann geheilt wurde, geschah allein im Namen Jesu Christi von Nazareth. Er ist es, den ihr gekreuzigt habt und den Gott von den Toten auferweckte. Jesus ist der Stein, von dem in der Heiligen Schrift gesprochen wird: ‚Ihr Bauleute habt ihn als unbrauchbar weggeworfen. Nun aber ist er zum Grundstein des ganzen Hauses geworden.‘ Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen. Nichts und niemand sonst auf der ganzen Welt rettet sie“ (Apostelgeschichte 4,9-12 Hfa).

 

 

Es gibt in diesem Leben nichts Wichtigeres für uns, als zu entdecken, dass es wirklich wahr ist: „Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen.“ Die christliche Botschaft ist einzigartig, denn sie besteht nicht nur aus einer Reihe von Lehren und Glaubenssätzen. Sie handelt nicht von Religion. Vielmehr handelt sie von dem lebendigen Menschen Jesus Christus. Wir feiern einen auferstandenen Herrn und Erlöser. In ihm allein finden wir Frieden, Freude und Gewissheit hinsichtlich unserer ewigen Zukunft. Mögen Sie das persönlich und täglich erfahren!

Bild: flickr.com\marion streich
Bild: flickr.com\marion streich

Dezember

Vielen Dank für Ihre Meinung zu dieser Website.